Der Johannes-Verein wurde bereits 1902 als St.Johannes-Zweig-Verein Rottendorf für ambulante Krankenpflege in Rottendorf und Wöllried gegründet.

1903 kam es zur Gründung des Kindergartens, einer Handarbeits- sowie einer „Koch- und Haushaltsschule für minderbemittelte Bevölkerungsschichten“. Die Leitung hatten Ordensschwestern. Kindergarten und Haushaltungsschule waren im damaligen Schwesternhaus untergebracht. Unter Pfarrer Carl Schnabel kam es dann 1925 unter großer Beteiligung der Bevölkerung zum Bau des Marienheims. Neben Kindergarten und Schule diente es auch der Jugendpflege, der Volksbildung und kirchlichen Zwecken.

 

Der Verein, der seit 1902 bzw. 1948 ins Vereinsregister eingetragen wurde und als gemeinnützig anerkannt ist, trägt seit 1954 des Vereinsnamen „Johannes-Verein e.V. Rottendorf“.

 

Das neue Kindergartengebäude wurde 1968/69 erbaut und 1972 zu einem 3-gruppigen Kindergarten erweitert. 1993 wurde der Kindergarten von Grund auf modernisiert. 2001 kam wegen des großen Bedarfs in Rottendorf eine 4. Kindergartengruppe hinzu. 1976 wurde das benachbarte Johannes-Haus erbaut, dessen Mieteinnahmen den Vereinszwecken dienen. Auch an der Sanierung und Neueinrichtung des Marienheims nach dem Brand 1998 hat sich der der Johannes-Verein erheblich beteiligt.

 

Gegenwärtig gehören dem Verein ca. 200 Mitglieder an. Die Mitglieder des Vorstandes sind ehrenamtlich tätig.

 

Der Johannes-Verein verfolgt ausschließlich kirchliche, gemeinnützige und mildtätige Zwecke, die den Menschen in Rottendorf unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit dienen. Zwecke des Vereins sind:

      - die Trägerschaft für den Kindergarten “Am Marienheim” Rottendorf

  • - Der Verein steht durch das neue Kindergartengesetz (BayKiBiG) vor enormen, auch wirtschaftlichen        Herausforderungen und Risiken.
  • - die ambulante Hauskrankenbetreuung durch Anschluss an die Sozialstation St. Norbert in Würzburg
  •  eine erste Hilfe in besonderen Notfällen für alle Menschen in Rottendorf
  • - Unterstützung des Marienheims (Jugendgruppen, christliche Gruppen, Vereine, Katholische Öffentliche  Bücherei, Eine-Welt-Laden, Familien- und Vereinsfeiern)
  • - die Verwaltung des Johanneshauses.

Unsere Vereinszwecke haben sich in unserer Zeit nicht überholt und sind notwendig für ein solidarisches Zusammenleben in unserer Gemeinde. Deshalb unsere Bitte: Unterstützen Sie uns in unserer gemeinnützigen Arbeit und werden Sie Mitglied im JOHANNES-VEREIN!

 

(Lothar Schlereth, Vorsitzender, Tel. +49 9302 1275)